Naturpark Drömling wird Biosphärenreservat

EUROPARC Deutschland e.V. gratuliert dem neuen Biosphärenreservat Drömling und freut sich auf die Fortsetzung der sehr guten Zusammenarbeit in der Familie der Nationalen Naturlandschaften.

Am 22. Juni 2019 hatte die Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert in Kunrau (Stadt Klötze) im Rahmen des Drömlingsfestes die Verordnung zur Einrichtung des Biosphärenreservates Drömling Sachsen-Anhalt unterzeichnet. Mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Sachsen-Anhalt (GVBl. LSA) ist die Verordnung nun auch rechtskräftig: Aus dem Naturpark ist das Biosphärenreservat Drömling geworden.

Als Leiter der länderübergreifenden Biosphärenreservatsverwaltung steht Fred Braumann (mittig), hier umringt von Junior-Rangern, in der Verantwortung für das Miteinander von Mensch und Natur im Drömling. Grundlage ist ein Abkommen des Landes Sachsen-Anhalt mit Niedersachsen, das von der sachsen-anhaltinischen Ministerin Claudia Dalbert (rechts) und Staatssekretär Frank Doods vom niedersächsichen Umweltministerium zum Auftakt des Drömlingsfestes unterzeichnet wurde. Foto: Harald Schulz

Man möchte durch die Ausweisung des Drömling zum Biosphärenreservat die kulturelle Identität und eine regionale Wertschöpfungskette stärken. Der Naturraum umfasst eine ausgedehnte Niederungs- und Niedermoorlandschaft, die sich beiderseits der Landesgrenzen von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen erstreckt. Im Gebiet findet man eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft. Charakteristisch ist das vom Menschen angelegte und naturnah entwickelte Gewässer- und Grabennetz.

In Biosphärenreservaten werden Natur- und Landschaftsschutz mit den Bedürfnissen der dort lebenden Menschen in Einklang gebracht. Seltene Arten sind hier zu Hause. Für Besucher*innen ist das Gebiet ebenso attraktiv, denn es werden eine Vielzahl an Veranstaltungen und Wanderungen angeboten.

Die Ausweisung des länderübergreifenden Biosphärenreservates erfolgt jeweils in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen auf der Grundlage der jeweiligen länderspezifischen Rechtssetzungen separat. Der gemeinsame Antrag auf Anerkennung eines länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservats Drömling erfolgt nach der Ausweisung nach Landesrecht in den beiden Bundesländern Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.