Volunteer Ranger – Outdoorkleidung für qualifizierte Nachwuchsforscher

Auch Junior-Ranger, die sich in ganz Deutschland ehrenamtlich für den Schutz der Natur einsetzen, werden größer. Diese neuen „Volunteer-Ranger“ im Nationalpark Bayerischer Wald brauchen eine neue Ausstattung mit funktioneller Outdoorkleidung. Sie ist nicht nur Wetterschutz, sondern signalisiert schon von weitem die Qualifikation der Volunteer-Ranger und ihren Einsatz für die Natur. Jährlich besuchen ca. eine Million Menschen Deutschlands ältesten Nationalpark.

Lage

Nationalpark Bayerischer Wald

Was

Junior Ranger (9-16 Jahre) sind im Nationalpark Bayerischer Wald bereits seit vielen Jahren aktiv. Damit sie sich auch zukünftig in „ihrem“ Nationalpark erfolgreich engagieren können, wurde das Programm „Volunteer Ranger“ ins Leben gerufen. Dabei werden die Aufgabenfelder entsprechend der Interessen neu ausgerichtet, um eine langfristige Begeisterung für die Arbeit in und mit der Natur zu sichern. Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 30 Jahren können sich in intensiven Aus- und Fortbildungsmaßnahmen zu ehren- amtlichen Führungskräften im Junior-Ranger-Programm qualifizieren lassen. Darüber hinaus unterstützen die Volunteer Ranger die Nationalparkwacht bei Gebietskontrollen, der Besucherinformation sowie bei Naturschutz- und Forschungsmaßnahmen u.v.m.
Für ein einheitliches Erscheinungsbild der Volunteer-Ranger in der Öffentlichkeit benötigen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine praktische Arbeitskleidung mit entsprechenden Logos. Außerdem möchten sie mit einer Broschüre über ihre Arbeit informieren und zum Mitmachen motivieren.

Start

Eine Umsetzung sollte zum nächstmöglichen Zeitpunkt stattfinden.

Dauer

Volunteer-Ranger ist ein dauerhaft angelegtes Programm.

Monitoring

Erfassung und Dokumentation der Einsatzstunden der Volunteer-Ranger.

Geschätzte Projektkosten

Die Projektkosten für die Bereitstellung der Outdoorkleidung sowie das Erstellen einer Info-Broschüre über die Arbeit der Volunteer-Ranger belaufen sich auf 4.000 bis 5.000 Euro.

Nutzen für Förderer

Mit dem Projekt wird ein Beitrag zur nachhaltigen Bildung von Jugendlichen geleistet.

Der Förderer erscheint mit seinem Logo auf der Outdoorkleidung der Volunteer-Ranger. Die Volunteer-Ranger“ sind vor allem in der Besucherlenkung und im Besuchermonitoring aktiv. Ungefähr eine Million Menschen besuchen jährlich Deutschlands ältesten Nationalpark. Zudem erhält der Förderer, seine Mitarbeiter oder ausgewählte Kunden eine kostenlose Führung im Nationalpark inklusive eines Aufenthalts im Wildniscamp am Falkenstein oder er kann an der Junior-Ranger-Festveranstaltung im Jugendwaldheim teilnehmen.
Zusätzlich wird der Förderer in die Öffentlichkeitsarbeit zum Junior-Ranger-Programm, in die Junior-Ranger- und die EUROPARC Deutschland-Websites sowie in die sozialen Netzwerke eingebunden.

Partner

„Grenzenlose Waldwildnis“ lautet das Motto im ersten deutschen Nationalpark, der 1970 gegründet wurde. In dem grenzüberschreitenden Nationalpark Bayerischer Wald dürfen sich auf einer Fläche von 24.250 ha Wälder, Moore, Bergbäche und Seen auf großer Fläche nach ihren ureigenen Gesetzen zu einer einmaligen wilden Waldlandschaft entwickeln. Die Tierwelt des Nationalparks umfasst das typische Artenspektrum mittel- europäischer Bergwälder wie Fischotter und Auerhuhn, zwischenzeitlich zurückgekehrt sind Luchs und Schwarzstorch.