Seit April 2015 arbeitet der Dachverband der Nationalen Naturlandschaften, EUROPARC Deutschland e. V., an dem Vorhaben „Inwertsetzung von Naturschutzmaßnahmen in den Nationalen Naturlandschaften“. Es wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

In dem Vorhaben entwickelt EUROPARC Deutschland e. V. gemeinsam mit dem Institut für Dauerhaft Umweltgerechte Entwicklung von Naturräumen der Erde (DUENE e. V.) an der Universität Greifswald einen Standard, der garantiert, dass die Naturschutzmaßnahmen fachgerecht und qualitativ hochwertig umgesetzt werden. Das Ziel besteht darin, die ökologischen Wirkungen von Naturschutzprojekten auf Streuobstwiesen, in Wäldern und anderen Landschaftstypen nachzuweisen und die positiven Effekte auf Artenvielfalt und Klimaschutz zu bewerten. Diese „Inwertsetzung“ ermöglicht die Ausgabe von „Naturzertifikaten“, durch deren Verkaufserlös Naturschutzprojekte realisiert werden können, die sonst aufgrund bestehender Finanzierungslücken keine Umsetzung finden würden. Der Verkauf dieser Zertifikate über EUROPARC Deutschland e. V. beginnt voraussichtlich ab 2017.

Schritt für Schritt zum zertifizierten Naturschutz

In den Pilotregionen bewertet EUROPARC Deutschland e. V. mit qualifizierten Partnern den Zustand von Projektflächen. Eine dieser Projektflächen befindet sich beispielsweise im Biosphärenreservat Vessertal – Thüringer Wald. Hier soll an einem Bachlauf ein Waldumbau stattfinden: Auf einem Teilstück des Bachlaufs soll der Nadelwald durch Erlen, Eschen und Buchen ersetzt werden. Dadurch wird ein hochwertiger Lebensraumtyp geschaffen, in dem sich Tierarten wieder ansiedeln können, die durch die Monofichtenkultur verdrängt worden waren. Zwei weitere Projektflächen liegen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb und im Biosphärenreservat Rhön. In beiden Gebieten sollen Streuobstwiesen erhalten und aufgewertet werden.

Die Streuobstwiesen stellen aktuell noch einen Hotspot der biologischen Vielfalt dar. Sie werden aber nicht mehr ausreichend bewirtschaftet, da die notwendige Finanzierung fehlt. Die Folge: Obstbäume verkümmern und zahlreiche Wiesen befinden sich in einem schlechten Zustand. Am Ende verschwinden sie ganz und mit ihnen auch ein wichtiger Lebens- und Erholungsraum für den Menschen.

Zusammen mit den Nutzerinnen und Nutzern und der wissenschaftlichen Unterstützung von DUENE e. V. plant EUROPARC Deutschland Maßnahmen, wie die biologische Vielfalt erhalten und verbessert werden kann. Ein Standard regelt, mit welchen geeigneten Messmethoden die ökologischen Leistungen erfasst und wie viele Naturzertifikate generiert werden können.

Die Naturschutzprojekte und die zum Kauf stehenden Naturzertifikate werden voraussichtlich ab 2017 auf einer Internetplattform verfügbar sein. Interessierte können sich dort über die Maßnahmen informieren und gleich in zertifizierte Naturschutzprojekte investieren. Die Erlöse garantieren die Realisierung der Projekte. Sprechen Sie uns schon heute an und abonnieren Sie unseren Newsletter. Wir informieren Sie gerne über bestehende Beteiligungsmöglichkeiten.

Kontaktieren Sie uns