Wahl zum Naturwunder 2014: Venner Moor im Natur- und Geopark TERRA.vita führt

Countdown läuft bis zum 30. September 2014

Duderstadt, 23. September 2014 – Beim sechsten Wettbewerb zum schönsten Naturwunder der Republik stellen sich seit Mitte August 18 Moorlandschaften zur Wahl. An der Spitze der Beliebtheit steht derzeit das Venner Moor im Natur- und Geopark TERRA.vita in Niedersachsen mit rund 28 Prozent der Stimmen. Auf Platz zwei liegt mit knapp 27 Prozent das Schwarze Moor an der Hochrhönstraße im Biosphärenreservat Rhön in Bayern, gefolgt vom Wolfsbruch im Naturschutzgebiet Ebbemoore, Nordrhein-Westfalen, mit knapp 10 Prozent.

Schwarzes Moor im Biosphärenreservat Rhön/Bayern

Schwarzes Moor im Biosphärenreservat Rhön/Bayern

Bislang beteiligten sich rund 1.500 Interessierte an der Abstimmung. Die Entscheidung über den Gewinner 2014 fällt am 30. September. Bis dahin können Naturfreunde ihrem Lieblingsmoor auf der Website der Heinz Sielmann Stiftung per Mausklick ihre Stimme geben: www.sielmannstiftung. de/naturwunder. Mit der Naturwunder-Wahl will die Heinz Sielmann Stiftung gemeinsam mit EUROPARC Deutschland e.V. auf die weniger bekannten Naturparadiese vor der eigenen Haustür und deren Schutzwürdigkeit aufmerksam machen. Moore sind besondere Lebensräume. Sie sind ökologische Übergangszonen zwischen festem Land und Wasser und weisen sehr spezialisierte Tier- und Pflanzenarten auf. Bei der Bindung des klimaschädigenden Kohlendioxids spielen sie als unverzichtbare Kohlenstofflager und –speicher eine wichtige Rolle. Zudem nehmen Sie als Filter und Rückhalteflächen eine wichtige Funktion im Landschaftswasserhaushalt wahr. 18 Moorlandschaften aus dem gesamten Bundesgebiet werden im Wettbewerb vorgestellt: darunter einzigartige Niedermoorlandschaften in Sachsen-Anhalt, Moorlandschaften aus dem Erzgebirge und Heidemoore in der Eifel. Sie befinden sich überwiegend in Nationalparks, Biosphärenreservaten und Naturparks – den Nationalen Naturlandschaften.

Der Countdown läuft – noch bis zum 30. September können Stimmen für das jeweilige Lieblingsmoor abgegeben werden. Abgestimmt werden kann unter www.sielmann-stiftung.de/naturwunder oder per Postkarte an: Heinz Sielmann Stiftung, Stichwort „Naturwunder 2014“, Gut Herbigshagen, 37115 Duderstadt. Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost, darunter Foto- Kalender, Nisthilfen, Bücher und Gesellschaftsspiele.

Waldmoor Smoling im Brandenburg, Naturpark Dahme-Heideseen

Waldmoor Smoling in Brandenburg, Naturpark Dahme-Heideseen

www.sielmann-stiftung.de/naturwunder

Pressekontakt und weitere Informationen:
Heinz Sielmann Stiftung
Beate Bender
Gut Herbigshagen
37115 Duderstadt
Tel. 05527 914-220
Fax 05527 914-250
b.bender @sielmann-stiftung.de