Ungehindert engagiert im Nationalpark Wattenmeer

Engagiert im Nationalpark: Das sind sowohl die hauptamtlich Beschäftigten als auch die dort ehrenamtlich Tätigen, die auf vielfältige Weise die Nationalparkverwaltung unterstützen. Doch „ungehindert engagiert“? Dieser Titel eines aktuellen Projekts von EUROPARC Deutschland ist wörtlich gemeint: Damit freiwilliges Engagement unabhängig von körperlichen oder geistigen Voraussetzungen möglich ist, braucht es ungehinderte, also barrierefreie Voraussetzungen. Dies wurde im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer für Freiwillige mit geistiger Behinderung berücksichtigt. Hier startete in der ersten von vier beteiligten Nationalen Naturlandschaften die Erprobungsphase des Projekts „Ungehindert engagiert“.

Beschäftigte des Bethel-Stiftungsbereichs proWerk reisten Ende August für eine Freiwilligen-Woche nach Wangerooge, um die typischen Heideflächen der Insel vor standortfremden Pflanzen (wie z.B. Spätblühende Traubenkirsche, Kartoffelrose und Riesen-Bärenklau) zu schützen. Die Kooperation besteht seit drei Jahren, doch diesmal kam etwas Neues hinzu: Zusätzlich zu den Praxiseinsätzen gab es „Lerneinheiten“ zu Natur und Naturschutz am Wattenmeer. Für die Freiwilligen war das eine gute Möglichkeit, mehr über die naturschutzfachlichen Hintergründe ihres Engagements zu erfahren. Und auch der Nationalpark profitiert davon, wenn die Helfenden vertiefte Kenntnisse besitzen. Doch wenn sie aufgrund von Erkrankungen oder angeborener geistiger Behinderung Lernschwierigkeiten haben, sind Lernangebote in Leichter Sprache sehr hilfreich: Hier wird auf Fremd- und Fachwörter und lange, verschachtelte Sätze verzichtet und besonders viel mit Veranschaulichung gearbeitet. Eines dieser Lernangebote ist das Themenheft „Meer und Küste“. Es wurde, zusammen mit zwei weiteren Themenheften in Leichter Sprache, in der ersten Phase des Projekts „Ungehindert engagiert“ entwickelt. Außerdem nahmen die Freiwilligen an Führungen im Nationalpark teil. Wenn sie etwas nicht verstanden, konnten sie dies mit ihrem „Lernbegleiter“ besprechen, der sie stets ermutigte zu sagen, wenn sie etwas nicht verstehen. So geübt, fällt es auch manch einem der Teilnehmenden in der Öffentlichkeit leichter, um eine leichter verständliche Wortwahl zu bitten.

EUROPARC Deutschland wurde für das Konzept zum Projekt „Ungehindert engagiert – Menschen mit geistiger Behinderung entdecken, erleben und schützen den Lebensraum Wasser“ mit dem Förderpreis des Deutschen Naturschutzpreises 2013 ausgezeichnet, der vom Bundesamt für Naturschutz als Träger und Jack Wolfskin als Stifter ausgelobt wird. Mit dem Preisgeld können die geplanten Maßnahmen in den Jahren 2014 und 2015 umgesetzt werden.

Nähere Informationen zum Projekt und zu den Themenheften unter www.ungehindert-engagiert.de

Schlagwörter: , , , , , ,