Projektstart: Die ALTE ELBE in Klieken

In den nächsten drei Jahren realisieren EUROPARC Deutschland e.V. und das UNESCO-Biosphären­reservat Mittelelbe mit Unterstützung der internationalen Coca-Cola Stiftung ein Projekt zur Ent­schlammung der Alten Elbe, um sie als unwiederbringliches Altwasser zu erhalten. Darüber freuen sich 141 Brutvogelarten der Kliekener Aue wie Kranich, Schilfrohrsänger und Eisvogel und auch Am­phibien wie die Rotbauchunke und der Laubfrosch, die hier wertvolle Lebensräume finden.

Am 27.8.2013 wurde der offizielle Start des Projektes „Alte Elbe Klieken“ der Öffentlichkeit bekannt gegeben. Im Informationszentrum Alfred-Hinsche-Haus, der Biosphärenreservatsverwaltung Mit­telelbe, sprachen Guido Puhlmann, Vorsitzender EUROPARC Deutschland e.V. und Leiter des Bio­sphärenreservats Mittelelbe, Dr. Elke Baranek, Geschäftsführerin von EUROPARC Deutschland e.V.; Axel Bachmann, Geschäftsleiter Nachhaltigkeit der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG; Frau Doris Berlin, Bürgermeisterin der Stadt Coswig (Anhalt) sowie Bernd Eichhorn und Dr. Katja Arzt, Projektlei­ter von EUROPARC Deutschland e.V. über die Bedeutung der Alten Elbe als Altwasser und über die Realisierung des Projektes. Die Führung ins Projektgebiet zeigte den Gästen die aktuelle Situation und die bemerkenswerte Lebensvielfalt der Elbaue.

Altwasser können nur durch menschlichen Eingriff langfristig als wertvolle Ökosysteme erhalten bleiben.

Durch die natürliche Flussdynamik, d.h. durch die Verlagerung der Mäanderbögen, konnten in der Aue stetig Altarme und Altwasser entstehen. Diese Situation ist jedoch nicht mehr gegeben, so dass in absehbarer Zeit die Gefahr besteht, dass Altwasser nicht mehr existieren und durch Verlandung als Lebensraum endgültig verloren gehen. Ziel des Projektes ist es, die Alte Elbe als unwiederbringliches Altwasser zu erhalten.

Mit der Entschlammung entstehen neue Oberflächengewässer.

Der Erhalt des Altwassers wird realisiert, indem Faulschlamm bis auf die kiesige Gewässersohle ent­nommen wird. Die Entschlammung soll auf dem Weg der Nassbaggerung erfolgen, wobei das Was-ser-Schlamm-Gemisch auf ein bereits vorhandenes Spül­feld aufgebracht bzw. gepumpt wird. Die Schlammtiefen im Altwasser liegen im Bereich von 0,50 m bis über 3,00 m. So entstehen ca. 50 Mio. Liter neues Oberflächenwasser. Bevor die Bagger mit der Entschlammung beginnen können, müssen allerdings ausführliche landschaftspflegerische und tech­nische Genehmigungsplanungen vorliegen. Diese Planungsphase soll bis Anfang 2014 abgeschlossen werden. Geplant ist, nach der Vogelbrutzeit 2014 mit der konkreten Umsetzung zu beginnen, sodass im Herbst erste Ergebnisse sichtbar sein werden.

Das Projekt „Alte Elbe Klieken“ befindet sich in bester Gesellschaft!

Die Alte Elbe in Klieken bildet mit dem Saarensee und dem Kurzen Wurf einen Biotopkomplex. Durch Abtrennung von Mäanderbögen vom Strom wurden zunächst der Saarensee und später die Alte Elbe vom Fluss getrennt. In den Jahren 1999 -2001 erfolgte im Rahmen des EU-Life Projektes „Renaturie­rung von Fluss, Altwasser und Auenwald“ eine Entschlammung der Alten Elbe, wobei der südwestli­che Gewässerabschnitt nur zu einem sehr geringen Teil entschlammt wurde.

Wie die Projektidee entstand.

Die Kooperation von EUROPARC mit Coca-Cola Deutschland ebnete den Weg, einen Projektantrag bei der internationalen Coca-Cola Stiftung einzureichen. Das Unternehmen hat sich weltweit das ambitionierte Ziel gesetzt, bis 2020 jeden Liter Wasser, der für die Getränkeherstellung benötigt wird, der Natur zurückzugeben. Denn nur ein intaktes Ökosys­tem garantiert langfristig die Sicherung des lebensnotwendigen Rohstoffs Wasser. Im Gutachterverfahren der Coca-Cola Stiftung wurde das Projekt „Alte Elbe Klieken“ ausgewählt und wird mit über 500.000 € unterstützt.

 

Fakten:

Projektleitung:                 EUROPARC Deutschland e.V. in Kooperation und Absprache mit dem Biosphä­renreservat Mittelelbe, www.europarc-deutschland.de

Projektdauer:                   Juli 2013- Juli 2015

Projektort:                         „Alte Elbe“ bei Klieken, südwestlicher Gewässerabschnitt

Ansprechpartner:

EUROPARC Deutschland e.V.: Dr. Katja Arzt; Tel.: 030 / 2887 882 20

EUROPARC Deutschland e.V.: Bernd Eichhorn; Tel.: 0151 / 126 69 771

Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG: Axel Bachmann; Tel.: 0172 / 2026 720

Finanzierung durch:       The Coca-Cola-Foundation, Atlanta US

 

Das Plakat zum Projekt als Download finden Sie hier.

Die Audiodatei  mit Guido Puhlmann im Interview zum Projektstart beim MDR Sachsen-Anhalt finden Sie hier.

 

Mitteldeutsche Zeitung zum Projektstart Alte Elbe Klieken 28.8.2013

Mitteldeutsche Zeitung zum Projektstart Alte Elbe Klieken 28.8.2013