Möbel für Tiere – Freiwilligenengagement für biologische Vielfalt

Mit vorbildlichen Freiwilligeneinsätzen zeigen die Nationalen Naturlandschaften anlässlich der bundesweiten „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“, wie sich Engagierte mit und ohne Behinderung aktiv für den Naturschutz einsetzen. Im Naturpark Kyffhäuser, im Nationalpark Sächsische Schweiz und im Biosphärenreservat Rhön/Hessen erhalten Igel, Vögel und Insekten lebensnotwendige Nist- und Überwinterungshilfen.

Steinkauz sitzt vor Nistkasten

Steinkauze finden Schutz in speziell konstruierten Nistkästen © Bernhard Glüer

Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung packen gemeinsam an, um Lebensbedingungen von heimischen Tieren zu verbessern und die biologische Vielfalt zu erhalten. In drei Nationalen Naturlandschaften in Hessen, Sachsen und Thüringen sorgen sie mit Brutkästen und Überwinterungshäuschen für Schutz und Rückzugsraum der Tiere in Wäldern, Parks und Gärten. Gleichzeitig lernen die Engagierten Interessantes über die Lebensgewohnheiten der Arten und zeigen, wie Inklusion von Menschen mit Behinderungen im Rahmen von Freiwilligenengagement für den Naturschutz gelingen kann. Der Dachverband der Nationalen Naturlandschaften, EUROPARC Deutschland e.V., unterstützt die Freiwilligeneinsätze unter dem Motto „Möbel für Tiere“ durch eigens erstellte Themenblätter rund um die Themen „Nist- und Überwinterungshilfen“ in Leichter Sprache für Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Im Naturpark Kyffhäuser machen sich Kinder mit und ohne Behinderung für Steinkäuze stark: Angeleitet von Naturparkmitarbeitern und der Unteren Naturschutzbehörde Kyffhäuserkreis bauen Schüler einer dritten Klasse der Grundschule Rottleben (21.09.2016) und Kinder der Kindervilla aus Bad Frankenhausen (22.09.2016) Steinkauzkästen und bringen sie im Naturpark aus.

Junior Ranger des Nationalparks Sächsische Schweiz und die Hohwaldwerkstätten der Lebenshilfe helfen unter fachlicher Betreuung der Nationalparkwacht nicht nur Fledermäusen, Hummeln, Hornissen, Blaumeisen und Schleiereulen mit neuen Kästen zum Brüten und Schlafen. Auch Raufußkauze erhalten wetterfesten Unterschlupf, so am 22.09.2016 im Bereich Tiergarten am Rande des Nationalparks.

Im hessischen Biosphärenreservat Rhön stellen Jugendliche aus der Vinzenz-von-Paul-Schule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung bereits seit vielen Wochen Kästen für Haus- und Gartenrotschwanz, Sperling und Rotkehlchen aber auch Igelhütten her. Diese bringen sie in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Biosphärenreservatsverwaltung am 22.09.2016 nicht nur im Stadtpark und Naherholungsgebiet „Haselgrund“ in Hünfeld aus, sondern auch in Gärten von naturliebenden Privatpersonen, die per Zeitungsaufruf für die „Möbel für Tiere“-Aktion gewonnen werden.

Das Projekt „Möbel für Tiere“ wird durch die EUROPA MÖBEL-Umweltstiftung finanziell gefördert und durch EUROPARC Deutschland e.V. koordiniert. Das Projekt ist mit Tausenden weiterer Freiwilligeneinsätze bundesweit ein Beitrag zur 12. Woche des bürgerschaftlichen Engagements, die – ausgerufen vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement – vom 16. bis 25.09.2016 stattfindet. Die beteiligten Nationalen Naturlandschaften und EUROPARC Deutschland unterstützen mit rund 40 weiteren Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten in Deutschland bürgerschaftliches Engagement im Naturschutz dauerhaft im Rahmen des Freiwilligenprogramms „Ehrensache Natur“. Bestandteil von „Ehrensache Natur“ sind inklusive Freiwilligeneinsätze unter dem Motto „Ungehindert engagiert“.

Themenblätter in Leichter Sprache zu wildlebenden Tierarten und Nist-/Überwinterungshilfen

Weitere Infos über das Freiwilligenprogramm „Ehrensache Natur“

Projektförderung durch:

Logo EUROPA MÖBEL-Umweltstiftung

Schlagwörter: , ,