Leben an wilden Ufern – Bundesweites Junior-Ranger-Treffen 2014

In der vergangenen Woche trafen sich rund 320 Junior Ranger und Ranger aus ganz Deutschland, um das Biosphärenreservat Mittelelbe zu erforschen.

Das „Leben an Wilden Ufern“ der Elbe wurde vier Tage lang für Junior Ranger aus 27 Nationalen Naturlandschaften in ganz Deutschland erlebbar. Im Biosphärenreservat Mittelelbe wurde das Bad am Kühnauer See zum Basislager der „Entdeckertour“ verwandelt.

Beim Erforschen der Natur an den wilden Ufern des Biosphärenreservats Mittelelbe kamen die Junior Ranger ein ums andere Mal ins Staunen. Foto: A.Morascher/junior-ranger.de/Biosphärenreservat Mittelelbe

Beim Erforschen der Natur an den wilden Ufern des Biosphärenreservats Mittelelbe kamen die Junior Ranger ein ums andere Mal ins Staunen. Foto: A.Morascher/junior-ranger.de/Biosphärenreservat Mittelelbe

Aus dem großen Zelt hört man es jubeln und klatschen. Die Wiedersehensfreude von über 300 Kindern und die Vorfreude auf die nächsten Tage ist groß. Neugierde und Stolz, zu einer so bedeutenden Bewegung zu gehören, werden durch die Begrüßung von Guido Puhlmann, dem Leiter vom BR Mittelelbe und vom Oberbürgermeister von Dessau-Roßlau, Klemens Koschig, geweckt.

„Junior Ranger“ sind naturbegeisterte Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren. Gemeinsam mit Rangern erkunden sie die Natur vor ihrer eigenen Haustür und setzen sich aktiv und kontinuierlich für deren Erhalt ein. Das bundesweit organisierte Junior-Ranger-Programm verbindet 100 Junior Ranger Gruppen in 42 Nationalen Naturlandschaften. Das Programm wird gemeinsam von EUROPARC Deutschland e.V. und den Nationalen Naturlandschaften mit Unterstützung durch WWF Deutschland und Town & Country Haus gestaltet und koordiniert. Einmal im Jahr kommen sie zu einem bundesweiten Junior-Ranger-Treffen in einer der Nationalen Naturlandschaften zusammen.

Das Treffen ist das zentrale Ereignis der überregionalen Bildungsarbeit, bei dem Junior Ranger aus ganz Deutschland gemeinsam die gastgebende Naturlandschaft erkunden. In diesem Jahr findet das Treffen bereits zum 12. Mal in Folge statt. Diese außergewöhnliche Serie würdigte auch die Staatssekretärin für Landwirtschaft und Umwelt Anne-Marie Keding, die den Kindern die Anfänge des Umweltschutzes in Anhalt näher brachte.

Ehrengast Prof. em. Dr. Michael Succow zeigte sich begeistert vom Engagement der Nationalen Naturlandschaften für die beispiellose Bildungsarbeit im Junior-Ranger-Programm. Foto: A.Morascher/junior-ranger.de/Biosphärenreservat Mittelelbe

Ehrengast Prof. em. Dr. Michael Succow zeigte sich begeistert vom Engagement der Nationalen Naturlandschaften für die beispiellose Bildungsarbeit im Junior-Ranger-Programm. Foto: A.Morascher/junior-ranger.de/Biosphärenreservat Mittelelbe

Die Kinder begaben sich auf Exkursion, um verschiedene Pflanzen- und Tierarten zu entdecken, selbstständig Umweltdaten zu erheben und um mehr über den Verlauf und den Artenreichtum der Elbe zu erfahren. Die Ohren wurden gespitzt, als es darum ging, die Rufe der heimischen Vogelarten zu identifizieren. Auch wusste bis dahin kaum jemand, dass sich in der Vergangenheit der Flusslauf der Elbe oft verändert hat und dass das Flussbett, indem sie sich heute befindet, gar nicht natürlich, sondern stark vom Menschen beeinflusst ist.

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ konnten die Kinder sich schließlich austoben. Die Kinder balancierten über eine Slackline, spielten Fussball und hatten besonderen Spaß beim Baden und Drachenboot fahren. Am Freitag wurden sie für einige Stunden von Prof. em. Dr. Michael Succow begleitet. Er ist seit 1997 Träger des Alternativen Nobelpreises „Right Livelihood Award“ und besuchte das Treffen als Ehrengast.

Den Junior Rangern hat das Treffen viel Spaß bereitet: „Ich fand es lustig und ich habe viele Freunde kennengelernt“, war das Fazit nicht nur eines Kindes.

Mit einer symbolischen Hutübergabe wurde der Ausrichter für das bundesweite Junior-Ranger-Treffen 2015 bekanntgegeben: Die Kinder freuen sich jetzt auf den Nationalpark Eifel in Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen: www.junior-ranger.de

Kontakt: Jan Wildefeld, Leiter Jugend und Medien, 030 / 288 788 255, jan.wildefeld@europarc-deutschland.de