Deutsche-Bahn-Award „Tourismus für Alle“ für drei Nationale Naturlandschaften

Pressefoto DB Award 2:  Weil auf der Nordseeinsel Langeoog Holzbohlenwege über die Dünen und teilweise auch am Strand entlang führen, können Menschen mit und ohne Behinderung oder Familien mit Kinderwagengemeinsam nahe am Wasser Sonne, Wind und Wellen genießen. Fotograf: Hans-Dieter Budde © Deutsche Bahn

Weil auf der Nordseeinsel Langeoog Holzbohlenwege über die Dünen und teilweise auch am Strand entlang führen, können Menschen mit und ohne Behinderung oder Familien mit Kinderwagengemeinsam nahe am Wasser Sonne, Wind und Wellen genießen. Fotograf: Hans-Dieter Budde © Deutsche Bahn

In 2014 hatte die Deutsche Bahn AG erstmals den Award „Tourismus für Alle“ ausgeschrieben, um den barriere- freien Deutschlandtourismus zu fördern. Bewerben konnten sich Städte und Regionen mit bereits rea- lisierten Maßnahmen, die richtungsweisend barriere- freies Reisen ermöglichen. Im November nun wurden die drei Gewinner in Berlin ausgezeichnet. Die Jury hatte die Wahl zwischen Stadt und Land: Die Auswahl der drei Gewinner zeigt, dass insbesondere die umfassenden Ansätze in Naturlandschaften überzeugen konnten:

1. Platz: Ostfriesland (die Nordseeküste mit ihren Inseln gehört zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer)
2. Platz: Nationalparkregion Eifel (Nationalpark Eifel und Naturpark Nordeifel)
3. Platz: Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Mit dem ersten Preis würdigt die Deutsche Bahn den ganzheitlichen Ansatz. Ausschlaggebend für die Platzierung war für die Jury, dass großflächig von den Nordseeinseln bis weit ins Binnenland die unterschiedlichen Behinderungsarten berücksichtigt und bei den touristischen Kultur-, Sport- und Freizeitangeboten miteinander vernetzt werden.

Die Nationalparkregion Eifel arbeitet seit mehr als zwölf Jahren kontinuierlich und sehr facettenreich am Thema Barrierefreiheit. Grund für die Jury, den fast 110 Quadratkilometer großen Naturpark Nordeifel, der den Nationalpark umschließt, mit dem zweiten Preis auszuzeichnen. Barrierefreie touristische Angebote dazu wurden in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut und weiterentwickelt.
Dem drittplatzierten Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord bescheinigt die Jury ebenfalls ein schlüssiges Gesamtkonzept mit einem ganzheitlichen Ansatz. Das Konzept des Naturparks konzentriert sich vor allem auf gehbehinderte Menschen.

Im Jahr 2015 wird ein Teil des barrierefreien Angebots in der Eifel durch EUROPARC Deutschland evaluiert, um vielfältige konkrete Praxiserfahrungen an andere Nationale Naturlandschaften weitergeben zu können.