EUROPARC Deutschland e.V. auf der Weltkonferenz zur biologischen Vielfalt in Indien

Das Engagement Deutschlands im Qualitätsmanagement der Nationalparks wird internationalen Delegierten präsentiert

Der Verlust an Arten, Ökosystemen und genetischer Vielfalt ist dramatisch. Entschlossene Fortschritte in der internationalen Naturschutzpolitik sind wichtig, um den Verlust der Artenvielfalt zu bremsen. Vom 9. – 18. Oktober 2012 kommen im indischen Hyderabad die Mitglieder des vor 20 Jahren völkerrechtlich vereinbarten „Übereinkommens über die biologische Vielfalt“ (Convention on Biological Diversity, CBD) zu ihrer 11. Vertragsstaatenkonferenz (Conference of the Parties, COP) zusammen, um die Finanzierung und Umsetzung des Übereinkommens sicherzustellen.

EUROPARC Deutschland veranstaltet gemeinsam mit dem Bundesamt für Naturschutz am 15. Oktober ein Side Event zur erstmaligen Evaluierung der deutschen Nationalparks. Side Events finden während den Vertragsverhandlungen der Regierungsvertreter statt und werden genutzt, um den internationalen Delegierten vorbildliche Biodiversitäts-Projekte aus aller Welt vorzustellen. Mit der Präsentation des EUROPARC-Projekts sollen die gesammelten positiven Erfahrungen aus dem deutschen Evaluierungsprozess von Nationalparks auch international bekannt gemacht werden.

„Wir sind gespannt auf den Dialog mit den internationalen Delegierten und freuen uns darauf, von den Erfahrungen anderer Länder zu lernen.“ führt Karl Friedrich Sinner, Projektleiter und Vorstandsmitglied von EUROPARC Deutschland, aus.

Nationalparks sind Hotspots der biologischen Vielfalt in Deutschland und spielen eine Schlüsselrolle für ihren Schutz und Erhalt. Ein effektives Management ist wichtig, um die Qualität der Nationalparks langfristig zu sichern und zu steigern

Zur Überprüfung der Managementeffektivität von Nationalparks sind in einem mehrjährigen Prozess Qualitätskriterien und -standards entwickelt worden. Auf dieser Grundlage wurden seit Oktober 2009 erstmalig alle 14 deutschen Nationalparks von einem eigens eingesetzten Evaluierungskomitee geprüft. Ende diesen Jahres werden die Ergebnisse aus allen deutschen Nationalparks vorliegen und in Form einer Querschnittauswertung veröffentlicht.

Angestoßen wurde diese Initiative von EUROPARC Deutschland. Neben Finnland ist Deutschland weltweit eines der wenigen Länder, das eine Evaluierung aller Nationalparks durchgeführt hat. Damit leistet Deutschland zugleich einen wichtigen Beitrag, internationale Beschlüsse des Übereinkommens über die biologische Vielfalt umzusetzen.

Unterstützt wird die Nationalpark-Evaluierung vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) im Zusammenwirken mit den Ländern und EUROPARC Deutschland.

Hintergrund:

Das Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD) wurde 1992 als völkerrechtlicher Vertrag auf der UN-Konferenz zu Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro beschlossen. Die drei Ziele des von 193 Vertragsstaaten getragenen Übereinkommens sind der Schutz der Biodiversität, ihre nachhaltige Nutzung und der gerechte Ausgleich der sich aus der Nutzung genetischer Ressourcen ergebenden Vorteile.

Die CBD-Vertragsstaatenkonferenz, die alle zwei Jahre stattfindet, ist ihr politisches Entscheidungsgremium. Mehr als 10.000 Teilnehmer werden auf der COP 11 erwartet.

Das „Arbeitsprogramm Schutzgebiete“ des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD VII/28) aus dem Jahre 2004 sieht vor, dass bis 2015 Evaluierungen der Managementeffektivität für mindestens 60% der Schutzgebiets-Gesamtfläche jedes Unterzeichnerstaates durchgeführt werden.

EUROPARC Deutschland e.V. ist der Dachverband der über 130 Nationalen Naturlandschaften (Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservate) in Deutschland und Träger der Dachmarke „Nationale Naturlandschaften“. Als deutsche Sektion des europäischen Dachverbands EUROPARC Federation unterstützt der Verein auf nationaler und internationaler Ebene die Förderung und Bewahrung von Schutzgebieten.

Weitere Informationen und Fotos zum Download unter: www.europarc-deutschland.de/blog/projekte/evaluierung-nationalparks.

Download Pressemitteilung und COP 11_Infoblatt Side Event NLP-Evaluierung

Veranstaltung:  Side Event der 11. Vertragsstaatenkonferenz (COP 11) der Biodiversitäts-Konvention in Hyderabad, Indien

Titel:
Nationalpark-Evaluierung: Überprüfung der Managementeffektivität deutscher Nationalparks – Anwendbarkeit und Übertragbarkeit des Verfahrens auf internationaler Ebene (ID: 2566)

Veranstalter:
EUROPARC Deutschland e.V. gemeinsam mit dem BfN

Termin:
Montag, 15. Oktober 2012, 13:15 – 14:45 Uhr

Raum:
1.01 – 1. Etage

Kontakt:
Andrea Hoffmann

Projektkoordination
Tel. 030-28 87 88 2-10
andrea.hoffmann@europarc-deutschland.de

Karl Friedrich Sinner
Projektleitung und Vorstand
Tel. 0171-36 10 439