„Blue Skies Award 2012“ – Gewinner im Wettbewerb der Biosphärenreservate

Im Wettbewerb der Biosphärenreservatsverwaltungen wurden zwei Preise vergeben. Die Jury wählte die beiden Gewinnerprojekte aus 12 Einsendungen. Den ersten Platz dotiert mit 20.000 Euro gewann ein Projekt im Biosphärenreservat „Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“. Unter dem Motto „Imagesteigerung Karpfen“ kurbeln die Sachsen mit ihrem Projekt den Absatz des Bio-Zuchtfisches an. Ziel ist es, der Einstellung der teichwirtschaftlichen Produktion im Biosphärenreservat entgegenzuwirken. Diese Landnutzungsform ist in der Region von großer historischer Bedeutung und prägt das Landschaftsbild. Die Schaffung neuer Absatzwege für den Bio-Karpfen dient sowohl dem Erhalt der über Jahrhunderte gewachsenen traditionellen Kulturlandschaft als auch der Sicherung von Arbeitsplätzen im Gebiet und wirkt identitätsstiftend in der Region.

Mehr Informationen zum Projekt unter http://www.biokarpfen.de/

Den zweiten Preis erhält ebenfalls ein Regionalvermarktungsprojekt im Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbe-Mecklenburg-Vorpommern“. Im Mecklenburgischen Elbtal werden unter der Marke „BiosphärenRind“ Fleischrinder ökologisch gehalten. Das Bio-Fleisch wird regional vermarktet. Die extensive Nutzung der Grünlandflächen schützt und stabilisiert Tier- und Pflanzengruppen und trägt somit zum Erhalt der Biodiversität im Gebiet bei. Neben der Existenzsicherung der beteiligten Betriebe, leistet die Produktion und Vermarktung in regionalen Wirtschaftskreisläufen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz durch die Einsparung von CO2-Emmissionen.

Mehr Informationen zum Projekt unter

http://www.elbetal-mv.de/service/presse/article/startschuss-fuer-die-vermarktungsinitiative-biosphaerenrind-an-elbe-und-schaalsee.html

Schlagwörter: