BiosphärenRind wird ausgezeichnet

Zarrentin, 31. August 2012

EUROPARC Deutschland e. V. vergibt den zweiten Preis im Klimaschutzwettbewerb „Blue Skies Award“ an das Projekt „BiosphärenRind“ im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Mecklenburg-Vorpommern“.

Personen von links nach rechts: Anke Hollerbach, Leiterin des Biosphärenreservats, Klaus Jarmatz, Gerald Heinecke; Leiter Marketing Honda Deutschland GmbH, Guido Puhlmann

Anke Hollerbach nimmt als Leiterin des Biosphärenreservates den Preis aus den Händen von Guido Puhlmann, Vorstandsvorsitzender von EUROPARC Deutschland e. V. und Gerald Heinecke, Leiter Marketing der Honda Deutschland GmbH entgegen. Der zweite Platz im Wettbewerb ist mit 5000 Euro dotiert. Die Auszeichnung erfolgt auf dem Bio-Gut in Gallin, auf dem das Rindfleisch erzeugt wird. Mit dem Preis würdigt die Fachjury die Initiative der Biosphärenreservatsverwaltung als Ideengeber und Initiator sowie das Engagement der Fördervereine Biosphäre Elbe e.V. und Biosphäre Schaalsee e.V. zur Förderung der Vermarktung von regionalem Bio-Rindfleisch aus extensiver Weidhaltung. Durch die tatkräftige Unterstützung der regionalen Landwirte beim Aufbau eines Erzeugerzusammenschlusses, wird ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung von extensivem Grünland als besonders umweltverträgliche und klimafreundliche Landnutzungsform und prägendes Element der Kulturlandschaft sowie zum Erhalt der Biodiversität geleistet. Zudem trägt das Projekt durch Vernetzung von Erzeugern, bereits bestehende Verarbeitungs- und Vermarktungsinfrastrukturen (Bioschlach¬tereien, Regionalläden, Hofläden), Handel, Gastronomie und Verbrauchern zur Stärkung der regionalen Wertschöpfung bei. Die Produktion und Vermarktung in regionalen Wirtschaftskreisläufen führt zur Einsparung von CO2-Emissionen und leistet einen Beitrag zum Klimaschutz. Das Anfang des Jahres gestartete Projekt in Trägerschaft des Fördervereins Biosphäre Schaalsee e.V. wird beratend durch die Hochschule Neubrandenburg begleitet. Bisher fanden 2 moderierte Workshops und 2 Arbeitstreffen statt, die dazu dienten gemeinsame Wege für die Erzeugung, Vermarktung und Gründung einer Erzeugergemeinschaft zu erarbeiten.

Biosphärenrinder

Biosphärenrinder

Von den anfänglich 25 beteiligten Landwirten hat sich ein harter Kern mit rund 14 Rindfleischerzeuger gebildet, die bis Ende des Jahres den Erzeugerzusammenschluss „BiosphärenRind Elbe-Schaalsee w.V.“ gründen wollen. An Arbeitsergebnisse liegen bisher eine Vereinssatzung sowie eine Geschäftsordnung vor und es wurden Qualitätskriterien für die Erzeugung und Vermarktung aufgestellt. Die Landwirte versprechen sich von diesem Zusammenschluss für ihr hochwertiges regionales Bio-Rindfleisch aus artgerechter Mutterkuhhaltung Vorteile bei der Vermarktung, insbesondere faire Preise für ihr Produkt und ihren Aufwand. Mit einer Bündelung ihrer Angebote und des „Knowhow“, einem auf die Region zugeschnittenem Vermarktungskonzept und einem kooperativen Marketing will man sich positiv auf dem Markt positionieren. Da sich gerade regionale und ökologische Produkte mit nachvollziehbarer Herkunft und transparenten Erzeugungs- und Vermarktungswegen einer steigenden Nachfrage erfreuen, soll dieser Trend sowie die Zugehörigkeit zur Metropolregion Hamburg als Chance genutzt werden. Mehr Informationen zum Projekt.

EUROPARC Deutschland e. V. führt den „Blue Skies Award“ in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission zugunsten der deutschen UNESCO-Biosphärenreservate durch. Die Honda Deutschland GmbH unterstützt die Initiative im Rahmen ihres Nachhaltigkeitsengagements. Der Klimaschutzwettbewerb hat zwei Säulen. Zum einen konnten die Biosphärenreservatsverwaltungen eigene Projekte aus ihren Gebieten einreichen. Zum anderen wurden Schulen und Jugendgruppen in den Biosphärenreservaten aufgerufen, sich mit Projekten zum Thema Klimaschutz am Wettbewerb zu beteiligen.

Schlagwörter: